Link verschicken   Drucken
 

Unser Träger

Einführendes Wort des Trägers

 

 

„Das größte Glück eines Kindes ist das Bewusstsein, geliebt zu werden.“

( Johannes Bosco)

 

Liebe Eltern!

Dieser Gedanke des großen Jugendförderers und Ordensgründer Don Bosco stellt ein ganz wesentliches Erkennungsmerkmal unserer Arbeit als Seelsorger und Erzieher/in  in den Kindertagesstätten der Pfarrgemeinde dar.

Ausgehend von der Menschenliebe Jesu Christi sehen wir in jedem Kind ein einzigartiges Geschenk, von Gott geliebt und von Anfang an  als eine eigenständige Persönlichkeit.

Diesem Kind - Ihrem Kind, wollen wir durch achtsame und liebevolle Zuwendung helfen, sich gut zu entwickeln und im Umgang mit Gleichaltrigen einen frohmachenden Weg auf die Vorbereitung zur Schulzeit zu beschreiten.

Die Erfahrungen in den ersten Lebensjahren sind bedeutsam und prägend für die weitere Lebenszeit. Es ist eine große Aufgabe, den Kindern den bestmöglichen Start ins Leben zu ermöglichen. Wir möchten Ihnen, liebe Eltern, dabei eine wertvolle Hilfe sein.

Als kirchliche Kindertagesstätte schaffen wir hier lebensfördernde Bedingungen, in denen sich die Kinder auf der Grundlage der frohmachenden und befreienden Botschaft des Glaubens entwickeln können. Wir legen großen Wert auf ganzheitliche Bildung und Erziehung, die dem christlichen Menschenbild entspricht.

Grundlage des Bildungs- und Erziehungsplanes ist das Bayerische Kindergartengesetz, dem wir uns verpflichtet wissen.

Kinder sind unsere Zukunft. Was ihnen heute an Inhalten und Formen von Bildung und Erziehung vermittelt wird, prägt die Gesellschaft von morgen. So geht es um einen lebendigen Dialog zwischen den Kindern, deren Eltern und Familien und den Erziehern/innen, die in unseren Einrichtungen auf der Basis der eigenen christlichen Grundhaltung wirken.

So finden die Kinder durch die klassischen Berührungspunkte, orientiert am Ablauf des Kalender- bzw. Kirchenjahres, die Erfahrung, sich vertrauend auf ein Leben auch mit Gott einzulassen und so vielleicht in einer späteren Zeit den Glauben als ein bereicherndes Geschenk zu erkennen, der ein Leben lang tragen und helfen kann in guten und schweren Zeiten.

So geht es letztlich um ein „Wachsen auf gutem Grund“, das wir als Verantwortliche in der Einrichtung vorbereiten möchten.

Im Namen aller unserer Erzieherinnen und Erzieher, sowie den Mitarbeitenden in der Pfarrei, die die Trägerschaft der Kindertagesstätte übernommen hat, danke ich Ihnen, liebe Eltern für das Vertrauen, das Sie uns entgegenbringen und wünsche Ihnen Gottes Begleitung auf allen Wegen.

 

Lothar Hartmann, Stadtpfarrer Weißenhorn